Unsere neuen Kunden in Bern sind begeistert

"Unsere Erwartungen wurden zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt, vor allem in der Kooperation mit Fintec." Über dieses Feedback unseres neuen Kunden in der Schweiz haben wir uns sehr gefreut. "Auf all unsere Fragen und Mails haben wir eine schnelle und ehrliche Antwort bekommen. Wir fühlen uns als Kunde wirklich ernstgenommen", erklärte Fabienne Briod, Abteilungsleiterin des Facility Service der Universitären Psychiatrischen Dienste (UPD) in Bern.

Wieder einmal pragmatisch gelöst

Wir hatten für die Wäscherei der renommierten psychiatrischen Einrichtung in der Schweiz eine maßgeschneiderte Lösung gefunden, um das Finish des Mischbetriebes zu optimieren und gleichzeitig Arbeitserleichterung für die Mitarbeiter/innen zu schaffen. Denn das fünfköpfige Stammteam aus bestens geschulten Fachkräften ist nicht nur dafür verantwortlich, dass eine Vielzahl an Textilien täglich reibungslos und termingerecht bearbeitet wird. Sie sorgen gleichzeitig dafür, dass sich die Menschen aus den Wiedereingliederungs-Projekten in den komplexen Arbeitsalltag einer Wäscherei und Reinigung einfügen können. Gemeinsam mit Teamleiterin Claudia Rolli hatte sich die Abteilungsleiterin daher für unseren VarioJet FT 150 D, den "Kleinsten" aus unserer Tunnelfinisher-Reihe VarioJet, entschieden. Beide hatten sich in erster Linie auf Referenzen verlassen und letztendlich auf unsere Beratung.

Für unseren VarioJet FT 150 D ist immer Platz

Die Herausforderung in Bern bestand darin, den Tunnelfinisher in geschlossener, dampfbeheizter Ausführung, den wir bereits im Rahmen der Konstruktion exakt auf die Bedürfnisse unseres Kunden zugeschnitten hatten, in die Wäscherei einzubringen. Denn Eingangsbereich und -tür waren so schmal, dass selbst unser "Kleinster" definitiv nicht hindurch passte.

Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter

Wie immer fanden unsere Techniker und Monteure vor Ort eine kreative und praktikable Lösung. Sie benutzten einen Hintereingang, entfernten hier die verschraubten Leichtbauwände und bugsierten den Finisher in Millimeterarbeit hindurch. Selbstverständlich brachten sie den Hintereingang am Ende wieder in seinen Ursprungszustand zurück. Unsere Kunden waren begeistert.

Und wir sind es übrigens auch, denn unseren Jungs gelang es wieder einmal, eine schnelle und pragmatische Lösung zu finden. Für mich ist das die Bestätigung, dass im Hause Fintec alle an einem Strang ziehen: von der Entwicklung unserer Maschinen über die Produktion bis hin zur Einbringung und Inbetriebnahme der Maschinen. Wir können uns auf jeden unserer Mitarbeiter hundertprozentig verlassen. Ja, darauf sind wir wirklich stolz.

Das Team: Claudia Rolli, Aja Isic, Friedrich Michel, Josefa Alvarez Vazquez, Marianne Metzler, Mohammed Chouki, Siria Maio, Petra Rakib, Fabienne Briod und Therese Berger.